Physische Silberbarren kaufen und Vermögen absichern!

Seit vielen Jahrzehnten, ja gar Jahrhunderten, schätzen die Menschen den hohen Wert von Edelmetallen wie Gold, Silber oder auch Platin. Nicht von ungefähr kommt es, dass sich mit der Zeit viele Sprüche und Aussagen rund um die genannten Rohstoffe in unserer Sprache gefestigt haben. Allen Sprüchen gemein ist dabei der Ausruck der Werthaltigkeit die die Edelmetalle für die Menschen haben.

Silberbarren kaufen als Anlagemetall?

Edelmetalle üben jederzeit einen besonderen Reiz auf die Menschen aus. Zudem stellen sie einen sicheren Hafen für die Menschen dar. So verwendete man Silber (lateinisch: Argentum) bereits in der Antike als Rohstoff für die Herstellung von Silbermünzen. Die Silbermünzen dienten als wertbeständiges Zahlungsmittel und waren allgemein akzeptiert. Silber oft als der „kleine Bruder“ des Goldes missachtet, ist durch die Abschaffung des Silberstandards in Deutschland, etwas von der Bildfläche verschwunden. Silber eignet sich jedoch gerade deswegen besonders gut als Edelmetall-Anlage zur Sicherung und Vermehrung des eigenen Vermögens.

„Silber – das Gold des kleinen Mannes – eignet sich aufgrund des Preis je Unze sehr gut für eine Edelmetall-Anlage auch für den kleinen Geldbeutel!“

Eine einzelne Unze Silber ist preislich eigentlich für jedermann noch erschwinglich. Silber bietet zudem ein enormes Potential zur Wertsteigerung. Im aktuellen Niedrigzinsumfeld ist der Erhalt des Vermögens in Anbetracht ständig zu steigen drohender Inflationsraten keine leichte Aufgabe. Gold- oder Silberbarren kaufen ist in dieser Zeit ein geeignetes Mittel um der Geldentwertung entgegen zu wirken und damit das eigene Kapital abzusichern. Warum dies so ist, und warum Sie gerade jetzt durch den Kauf von Silberbarren in Silber investieren sollten erfahren Sie auf unserer Infromationswebseite!

Silber(barren) oder Gold zur Absicherung des eigenen Vermögens kaufen?

Wieso macht es Sinn einen Teil seines angesparten Kapitals in Silber zu investieren? Ganz einfach, weil Sie damit Ihren Wohlstand absichern werden! Dies mag auf den ersten Blick plakativ klingen. Fakt ist jedoch, dass Edelmetalle wie Silber und Gold in den letzten Jahrhunderten konstant ihren inneren Wert beibehalten haben.

Edelmetalle behielten in der Vergangenheit ihren inneren Wert trotz Inflation!

So sagt man, dass man sich im alten Rom mit einer Unze Gold eine maßgeschneiderte Tunika kaufen konnte und für den gleichen Anteil an Gold heutzutage einen maßgeschneiderten Anzug in London kaufen kann. Fiat-Währungen, wie der US-Dollar oder der Euro, hingegen sind in den letzten Jahrhunderten erschaffen und auch wieder abgeschafft worden. Hier war also nichts so beständig wie die Unbeständigkeit der verschiedenen Währungen. Wenn man z.B. lediglich einmal auf die letzten 60 Jahre in Deutschland schaut, so hatten wir in diesem Zeitraum alleine 3 Währungen mit der Reichsmark, der deutschen Mark sowie dem Euro. Gold ist heute noch Gold – genau wie vor 60 Jahren. Gold und Silber gelten unter anderem dadurch allgemein als sogenannte „Anlagemetalle“.

Investition in Silber – es müssen nicht zwingend Silberbarren sein

Doch wie kann man nun vom Silberpreis-Anstieg oder rein vom Werterhalt profitieren? Der Anleger hat vielfältige Möglichkeiten, um am Preisanstieg von Silber zu partizipieren. Er kann Silbermünzen oder Silberbarren kaufen, in Silber-Zertifikate oder Silber-ETFs (sog. Exchange Traded Funds) oder ETCs (sog. Exchange Traded Commodities) investieren. Anleger die einen Teil Ihres Vermögens durch eine Anlage in Silber oder Gold absichern, haben gerade in unruhigen Wirtschaftsphasen einen stabilisierenden Faktor im eigenen Depot.

„Investition in Silber – es müssen nicht zwingend Silberbarren sein!“

Hierbei gilt es aus den unterschiedlichen Investitionsformen gewissenhaft auszuwählen bzw. sein Geld auf verschiedene Körbe aufzuteilen:

Eine Anlage in ETFs, Zertifikate oder ETCs zählen wir erstmal rein zu der „virtuellen Anlage“ in Silber. Hierbei hat man keinen direkten Zugriff auf das Silber hat. Hinzu kommt bei manchen Anlageformen (Zertifikate, teilweise ETCs) sogar noch das sogenannte Kontrahentenrisiko. Aus diesem Grund raten wir immer dazu einen Teil seines Kapitals in eine physische Rohstoff-Anlage zu stecken.

Hier gibt es selbstverständlich nicht nur Silberbarren zu erwerben. Dem Anleger bieten sich unter anderem folgende Investitionsmöglichkeiten:

Als Depotanteil für eine Edelmetall-Anlage empfehlen wir je nach Anlegermentalität eine Prozentzahl zwischen 10 und 20 %. Hierbei sollte immer ein physischer Anteil enthalten sein, auf den man recht zeitnah zugreifen kann.

Die Vor- und Nachteile einer Investition in Silber

 

Warum Sie unbedingt physische Silberbarren oder Silbermünzen kaufen sollten!

Die Finanzkrisen in Griechenland und Spanien haben aufgezeigt, auf welch wackligen Stützen die Finanzsysteme dieser Welt stehen. In beinahe allen Ländern sind die Staatsverschuldungen extrem hoch, Deutschland ist dabei keine Ausnahme! Der Kauf physischer Rohstoffe wie Silberbarren ist daher als Absicherung für Ausnahmesituationen äußerst empfehlenswert. Silberbarren kaufen ist dabei sogar empfehlenswerter als Gold zu kaufen – aufgrund der bereits genannten Unterbewertung sowie der großen Silberbedarfs in der Industrie. Dabei ist aufgrund der starken Silber-Nutzung in der freien Wirtschaft ein Silberverbot, ganz im Gegensatz zu einem Goldverbot, nahezu ausgeschlossen.

Tipps und Bezugsquellen zum Silberbarren-Kauf

Möchten man einen Teil seines Vermögens in physischem Silber anlegen, so kann man dies in Mengen bis zu maximal 20% des eigenen Vermögens in Form von Münzen, Barren oder gar Schmuck machen. Schmuck ist aufgrund des sehr hohen ideellen Wertes jedoch weniger empfehlenswert. Für große Vermögensanlagen eigenen sich daher Silbermünzen und Silberbarren am Besten. Möchten Sie Silberbarren kaufen, so können Sie dies entweder bei einem Edelmetallhändler, einer Bank oder über einen Onlineshop im Internet machen. In einem Silberbarren-Onlineshop kann man auch größere Mengen Silberbarren sehr günstig kaufen. Grundsätzlich gilt, je größer ein Silberbarren ist, desto billiger wird der Preis. Das heißt, dass ein 100 Gramm Barren im Verhältnis teurer ist als ein Silberbarren mit 1000 Gramm. Jedoch sollte man auf eine sinnvolle Stückelung der Silberanlage achten, da sich gerade kleinere Silberbarren in Krisenzeiten als Zahlungsmittel eignen.

Vielfältige Auswahl bei Silberbarren – zurecht finden im Edelmetall-Dschungel
Wo kann man Silberbarren günstig kaufen?
Silberbarren kaufen – diese 7 Punkte sollten Sie beachten